Allgemeine Fragen zur Fischereischulung

Allgemeine Fragen zur Fischereischulung

  1. Muss ich an jedem Kurstag anwesend sein?
    • Ja. An jedem der fünf Kurstage wird ein Prüfungsfach über die gesetzlich geforderte Mindeststundenzahl von 8 Schulstunden unterrichtet.
    • Gesetzeskunde sowie Natur- und Tierschutz, die mit jeweils 4 angesetzten Unterrichtsstunden selbständige Fachgebiete darstellen, bilden bei der Fischerprüfung ein gemeinsames Prüfungsfach und im Vorbereitungskurs einen gemeinsamen letzten Unterrichtstag.
    • Darüber hinaus sind zwei Stunden zur Wiederholung des gesamten Lehrstoffes vorgesehen, die in den Unterrichtsablauf integriert sind.
    • Nach der Landesfischereiordnung (§ 5 Abs. 2) ist eine mindestens 35-stündige Anwesenheit im 42-stündigen Vorbereitungslehrgang Voraussetzung für die Zulassung zur Fischerprüfung. Das bedeutet, dass Fehlzeiten in begrenztem Maße gegen Ende eines Kurstages möglich sind.
    • Wir bitten sicherzustellen, dass Sie von Beginn an am Unterricht teilnehmen und an jedem der fünf Kurstage mindestens 4 Unterrichtsstunden nachweisen können (Interne Vorgabe des LFV).
  2. Was passiert, wenn ich die geforderte Stundenzahl nicht erreiche?
    • Bei weniger als 35 nachgewiesenen Unterrichtsstunden insgesamt oder weniger als 4 Stunden Anwesenheit pro Fachgebiet (Kurstag) erhalten Sie keine Zulassung zur Fischerprüfung.
  1. Wie verhalte ich mich, wenn ich zur Prüfung verhindert bin?
    • Die Prüfungen finden landesweit einheitlich am ersten Freitag im Juni und Dezember (§ 4, Abs. 1 LFO) statt. Da keine Nachprüfungen vorgesehen sind, können Sie sich erneut bei der Kreisverwaltung für die Fischerprüfung ein halbes Jahr später anmelden. Hierzu sollten Sie sehr zeitnah – vor oder kurz nach der Prüfung – Kontakt mit der Unteren Fischereibehörde aufnehmen, die Ihnen die entrichtete Prüfungsgebühr ggf. für den nächsten Termin gutschreibt.
  1. Was passiert, wenn ich zu spät zur Prüfung erscheine?
    • Wenn Sie zu spät zur Prüfung erscheinen, wird die Prüfungskommission vor Ort darüber entscheiden, ob Sie noch an der Prüfung teilnehmen dürfen. Hier können von Kreisverwaltung zu Kreisverwaltung unterschiedliche Entscheidungen getroffen werden.
  1. Kann man die Schulung auf jeden einzelnen Schüler anpassen?
    • Bei Gruppengrößen zwischen 15 und 30 Kursteilnehmern unterschiedlichen Alters und Vorkenntnissen ist ein individualisierter Unterricht nicht möglich. Dennoch sind wir immer bemüht, Ihre Fragen direkt zu beantworten und schwierigere Themengebiete verständlich und für jeden nachvollziehbar zu behandeln.

Sollten weiterhin Fragen offen sein, so können Sie diese gerne über unser Kontaktformular an uns heran tragen.
Wir werden uns schnellstmöglich bei Ihnen melden.
Wenn eine telefonische Kontaktaufnahme erwünscht ist, teilen Sie dies bitte im Kontaktformular mit.